Schutzimpfungen


Diphtherie

Diphtherie ist eine schwerwiegende bakteriellen Infektionskrankheit, die in jedem Alter auftreten kann. Die Bakterien werden durch einzelne Speicheltröpchen, etwa beim Sprechen, übertragen.
Das Gift der Bakterien führt zu einer Entzündung im Nasen- und Rachenbereich.
Bei schweren Krankheitsverläufen kann es zu Herzmuskelschäden und zu Nervenlähmung kommen. Bei nicht ausreichender und frühzeitiger Behandlung kann Diphtherie tödlich verlaufen. Deshalb ist eine Impfung sowohl für Säuglinge und Kinder als auch für Jugendliche und Erwachsene zu empfehlen.

Haemophilus influenzae b
( HIB )

Haemophilus influenzae b ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die im Kindesalter beispielsweise Entzündungen der Nasennebenhöhlen, der Ohren, des Kehlkopfes und derGelenke verursachen kann. Die gefährlichste, durch das HIB- Bakterium verursachte Form ist jedoch die eitrige Hirnhautentzündung ( Meningitis )Sie Tritt vor allem bei Säuglingen, aber auch bei Kindern in den ersten fünf Lebensjahren auf. Trotz Behandlung kann die Erkrankung zu schweren bleibenden Schäden, in manchen Fällen sogar zum Tod führen. Die Einführung der HIB- Impfung hat zu einem drastischen Rückgang der Erkrankung geführt.

Keuchhusten

Keuchhusten ist eine hochgradig ansteckende bakterielle Infektionskrankheit der Atemwege. Die Übertragung der Erkrankung erfolgt durch Tröpfcheninfektion. Besonders gefährlich kann die Erkrankung im frühen Säuglingsalter werden, da in diesem Alter oft kein Husten auftritt, sondern es zu Erstickungsanfällen ohne vorherige Krankheitszeichen kommt.Mögliche Folgeerkrankungen nach Keuchhusten sind Mittelohrentzündungen, Lungenentzündungen und Gehirnentzündungen.

Kinderlähmung ( Polio )

Die Kinderlähmung oder Poliomyelitis ( Polio ) ist eine sehr gefährliche Erkrankung. Sie kann zu schweren, häufig lebenslangen Lähmungen der Arme, Beine und der Atmung führen, in einigen Fällen sogar zum Tod. Die meisten Patienten bleiben ihr Leben lang behindert.
In Deutschland werden Polio-Erkrankungen in den letzten Jahr nur noch aus dem Ausland eingeschleppt. In extrem seltenen Fällen werden sie auch durch die Schluckimpfung mit Polio Lebendimpfstoffen verursacht. Daher wird von der STIKO generell ein inaktivierter Polio-Impfstoff ( IPV ) empfohlen, der besonders gut verträglich ist und einen mit der Schluckimpfung vergleichbaren Schutz gewährleistet.

Wundstarrkrampf ( Tetanus )

Tetanus ist eine schwere bakterielle Wundinfektion, die zu einer Erkrankung des Nervensystems mit Muskelkrämpfen führt. Der Erreger findet sich weltweit in der Erde und ist schon durch kleinste Verletzungen übertragbar. Die Patienten leiden unter schwerer Muskelstarre. Atemmuskel, Herz, Kreislauf und andere Organsysteme können in Mitleidenschaft gezogen werden. Trotz intensiver Krankenhausbetreuung sterben auch heute noch 30 Prozent der Erkrankten. Deshalb sollten alle Menschen gegen Tetanus geimpft werden.

Hepatitis B

Hepatitis B ist eine hochinfektiöse Lebererkrankung, die durch den weltweit auftauchenden Virustyp B verursacht wird. Diese Erkrankung betrifft alle Altersgruppen. Die Ansteckung erfolgt durch Kontakt mit infizierten Körperflüssigkeiten wie Blut oder Speichel.
Die Erkrankungssymptome reichen von Appetitlosigkeit, Übelkeit, allgemeine Gelenkbeschwerden und Unwohlsein bis hin zu einer Leberentzündung mit Gelbsucht.
Bei einem chronischen Krankheitsverlauf kann es später zu Leberzirrhose ( Leberschrumpfung ) und Leberkrebs kommen. Da es keine sicher zur Heilung führende Behandlung gibt, bleibt die Impfung die einzige Möglichkeit, sich wirksam vor einer Erkrankung zu schützen.